Almagellerwochenende Aktive, 05.07. – 07.07.19

Am Freitag vor dem Mittag starten wir in Spiez mit dem ÖV nach Saas Almagell. Die Sesselbahn bringt uns hinauf nach Furggstalden, zu Fuss geht es weiter über den Erlebnisweg zur Almagelleralp und weiter zu unserer schönen Almagellerhütte. Das Wetter eher warm, jedoch bläst ein angenehmer Wind und kühlt so etwas ab.

Am Samstag gönnen wir uns erst um 07.00 Uhr das Frühstück einzunehmen. Auf dem Plan steht die Besteigung des Mittelrücks 3362. Wir starten in Richtung Sunnigpass und zweigen auf gut halbem Weg  ab auf den Sattel zum Mittelrück, über den N-Grat steigen wir auf den Gipfel und über den S-Grat wieder ab. Es liegt noch recht viel Schnee auf einem grossen Teil des Weges, so kam es vor, dass wir einige Male bis zu den Hüften im Schnee versinken. Das Wetter ist angenehm, etwas Wolken mit Sonne begleitet uns auf der ganzen Tour. Erst am Abend kam der Regen.

Sonntag, die Wettervorhersage war nicht eindeutig zu deuten, mal zeigt ein App besser, mal weniger gut, jedenfalls starten wir kurz vor 5 Uhr bei recht gutem Wetter zu unserer Tour über den S-Grat zum Weissmies 4017. Ganz allein sind wir nicht unterwegs, doch wir kommen gut vorwärts, auch am Blockgrat geht es ständig aufwärts. Kurz vor dem Gipfel setzt leichter Schneefall ein, plötzlich kommt ein Sturm auf und hüllt uns total ein, die Sicht von einem Moment auf den Andern gleich Null, so bleibt uns einzig den Sturm auf dem Gipfelgrat abzuwarten. Die Wolken lichten sich wieder, die Sicht wird besser, einzig der Wind bläst noch stark beim Abstieg. An eine Gipfelrast ist so nicht zu denken, wir nehmen direkt den Abstieg unter die Steigeisen. Die gut angelegte Spur führt uns durch einige Seracs und durch Gletscherspalten hinunter nach Hohsaas.

Um ein Bergerlebnis reicher blicken wir auf unser gemeinsames Wochenende zurück, einmal mehr im Bewusstsein, dass sich in den Bergen die Verhältnisse sehr schnell ändern können. Gut ist, wenn wir darauf vorbereitet sind. Etwas müde, aber zufrieden gibt es im Hohsaas eine willkommene Stärkung.

Ich danke der ganzen Truppe für das angenehme Zusammensein und das Vertauen in die Leitung.

Chrögu

zurück