Hundsrügg 2047 (Ersatztour Rougemont – Ettivent)

Nach dem Kaffee und Gipfeli im Dorfladen (mit Maske) ging es los mit der Wandertour. Der Himmel noch Wolken und Nebelverhangen, doch wir waren zuversichtlich auf besseres Wetter. Ab ca. (1700 m) rissen die Wolken zum Teil auf und der Nebel schwand zurück. Sonne und blauer Himmel kam zum Vorschein. Als ständiger Begleiter wehte der Bieswind, er war jedoch erträglich.

Im oberen Teil regten die bereits leicht verschneiten Hänge zum Skitourengehen an. Zur Gipfelrast auf dem Hundsrügg konnten wir uns sonnseitig auf ziemlich trockenem Gras niederlassen und die Aussicht rundum geniessen. Die Wolken und Nebelschwaden zauberten dabei einzigartige Bilder hervor.

Weiter ging der Marsch über den Grat zum Jaunpass. Im Bistro vom Campingplatz genehmigten wir uns dann den Schlussdrunk. Mit Bus und Bahn ging es wieder heimwärts.

Danke allen Teilnehmenden, dass sie trotz unsicheren Wetteraussichten an dieser Tour teilgenommen haben. Es war im Nachhinein eine erfrischende Tour an guter und gesunder Luft.

Der TL Chrögu

zurück