Kröntengebiet, 28. – 30. Juni

Freitag:

Bei stahlendem und sehr warmen Hochsommerwetter trafen wir uns am Freitag um 8.45 Uhr am Bahnhof in Erstfeld. Leider nur zu Dritt, eine Teilnehmerin vom SAC Niesen und ein Tourenkollege von Beckenried.

Nach der Fahrt ins Erstfeldertal, wanderten wir über den längeren Aufstieg Chüeplangg Richtung Kröntenhütte. Nach der Alp Schattig Boden wählten wir den steileren Aufstieg rechts des herabstürzenden Wasserfalls (ca. 180m).  Durch die steilen Felsen führte uns ein ausgesetzer, abwechslungsreicher Klettersteig mit Balken / Leitern und sogar gespanntem Seil über den Wasserfall mit gratis Dusche. Schon standen wir beim Fulensee, der zum Baden lockte.

Um den Mittag erreichten wir die Hütte. Nach ausgiebiger Mittagsrast zog es uns noch zur 6-Mehrseillängen-Ausbildungsroute am Vorder-Päuggenstöckli.

Später genossen wir nach einem sehr erlebnisreichen Tag unser Bier vor der Hütte.

 

Samstag:

Tagwache 6 Uhr um den Krönten zu überschreiten. Aufstieg Richtung Steinchelen-Furggi in die Scharte vom Ostgrat des Chli Krönten. In anregender, hübscher Kletterei im besten Fels überkletterten wir den Chli Krönten, um weiter zum Gross Krönten zu gelangen, den wir kurz vor dem Mittag erreichten. Den Gipfel hatten wir für uns alleine! Über 1 Std genossen wir die Rundsicht……. Ruhe…. Mittagsrast!

Abstieg über den Westgrat Rücken. Bald ging es schon in den Firnschnee mit Rutschen, Schuhgleiten und Fahren runter bis zum Obersee,  10 Min hinter der Hütte.

Gute 8 Std nach Tagwache sassen wir im und neben dem Pool und genossen unser Bier.

 

Sonntag:

Am Sonntag kletterten wir noch über den Freundschaftsweg 8 Seillängen zum Vorder-Päuggenstöckli, überschritten dieses und stiegen ab über den Rundweg Päuggen – Päugenegg zurück zur Hütte. Die restlichen 7 Sachen im Rucksack verstaut folgte der kürzere Abstieg via Geissfad ins Erstfeldertal zurück.

Wir erlebten erlebnisreiche, sehr warme und sehr schöne Hoch-Klettertage im Kröntengebiet!

Danke den Teilnehmern

Euer TL Tinu

zurück