Skitourenwoche Curaglia (Kurzbericht)

Die 15 Teilnehmenden erlebten eine abwechslungsreiche Tourenwoche mit teilweise durchzogenem und etwas windigem Wetter aber recht guten Schneeverhältnissen.

Am Montag starteten wir auf der Tessiner Seite des Lukmanierpasses auf einer Höhe von 1809 Metern Richtung Passo del Sole. Wind und Nebel liessen uns die Tour auf zirka 2200 Hm abbrechen und bei besten Pulververhältnissen ins Tal zurückkehren.

Am Dienstag bestiegen wir bei schönem Wetter von Curaglia aus den Piz Bazzola. Die Abfahrt erfolgte in zwei Gruppen über unterschiedliche Routen. Anfänglich mit etwas Bruchharst oder Hartschnee, anschliessend mit super Pulver und schlussendlich über beinahe apere Wiesen zu einem Schlusstrunk im Weiler Mutschnengia.

Die Mittwochtour startete wieder wie am Montag hinter der Passhöhe zum Le Pipe im Massiv Pizzo del Sole. Dies bei meist sonnigem Wetter und guten Schneeverhältnissen.

Der Donnerstag führte uns bei bedecktem Himmel und teilweisem Sonnenschein ab Fuorns auf den Grat in der Nähe des Piz Ault. Dank des über Nacht gefallenen Neuschnees konnten wir die Abfahrt bei besten Verhältnissen geniessen.

Am letzten Tag hiess es nach dem vormittäglichen Jass Turnier zuerst den Bus auszuschaufeln. Wegen der beträchtlichen Neuschneemenge und der grossen Lawinengefahr statteten wir anschliessend dem Kloster Disentis und natürlich auch den Restaurants und Bäckereien einen Besuch ab. Mit dem mittlerweilen täglichen Jass schlossen wir die gelungene Tourenwoche ab.

Herzlichen Dank allen Teilnehmenden für ihr kameradschaftliches Verhalten und die jeweiligen grosszügigen Apero-Spenden.

Einen ausführlichen Tourenbericht wird folgen.

 

Urs Hofer

zurück