Tourenbericht Jugend Allalin, Holaubgrat, 17./18. August 2019

Wir trafen uns zu Acht (6 JO’ler und 2 Leiter) am 9.15 am Bahnhof Spiez. Danach ging es weiter mit dem Zug Richtung Visp, wo unser Postauto nach Mattmark schon wartete. Von dort liefen wir bis zur Britanniahütte, deponierten unser Gepäck und gingen noch aufs Klein Allalin.

Als wir wieder in der Hütte waren, besprachen wir den nächsten Tag. Nach dem wir das etwas verspätete, aber sehr feine Abendessen genossen hatten, ging es auch schon in unsere Betten.

Am Sonntag wurden wir um 4.15 Uhr geweckt. Um 5.20 liefen wir los Richtung Allalin-Hohlaubgrat. Wir stiegen über den Gletscher und später Firnflanke zum vergletscherten Firnigen Holaubgrat immer weiter nach oben. Der Felsriegel am Vorgipfel bereitete uns nicht so viel Mühe wie unseren Seilschaften vor uns (wir wurden eine gute Stunde durch Warten blockiert!)

Um 10.45 Uhr waren wir auf dem Gipfel angekommen. Wir genossen den schönen Ausblick und assen unseren Lunch. Für ein paar von uns war es der erste 4000er.

Anschliessend liefen wir über die Normalroute runter zum Mittelallalin, weiterer Abstieg mit der Bahn, da wir auch schon ziemlich müde waren.

Wieder in Saas Fee, hatte ein Teilnehmer keine Luft mehr gekriegt und es ging ihm sehr schlecht. Er musste zur Abklärung mit der Ambulanz ins Spital Visp gefahren werden. Er konnte jedoch einige Zeit später mit den zwei Leitern wohlauf Heimreisen.

Wir anderen sind mit dem Bus nach Visp und dann mit dem Zug nach Spiez gefahren.

Teilnehmer: Max, Loris, Ruben, Fabian, Tim und Adi

Leiterteam: Tinu und Simon

zurück