Tourenbericht Senioren Bundalp-Bundstock-Schwarzhorn-Hohtürli-Bundalp

Der Nachteil unseres Startes auf der Bundalp anstelle ab der Griesalp war der unmittelbar steil ansteigende Bergweg ohne Einlaufmöglichkeit. Die angeschriebene Aufstiegszeit wurde trotz der Steilheit um eine halbe Stunde unterboten. Bravo allen Teilnemenden. Vom Bundstock genossen wir bei gutem Wetter aber etwas frischem Wind die grandiose Aussicht.

Der Abstieg zum Sattel und der Wiederaufstieg zu den beiden Schwarzhorngipfeln erfolgte in leichter Kraxelei und erforderte volle Konzentration. Bei warmem Sonnenschein und praktisch ohne Wind konnten wir um Punkt zwölf Uhr auf dem zweiten Schwarzhorngipfel das Mittagessen geniessen. Der anschliessende Abstieg zum Hohtürliweg verlangte noch einmal grösste Konzentration, befand sich der blau-weiss markierte Weg doch in einer steilen Flanke oberhalb des Öschinensees. Dank Stock-Unterstützung schafften es aber alle, unfallfrei den ausgesetzten Weg zu meistern.

Einstimmig verzichteten wir auf den Besuch der Blümlisalphütte und machten uns nach einer kurzen Rast auf dem Hohtürli an den Abstieg Richtung Bundalp. Nachträglich rätselten einige, ob es zirka Fünfhundert Treppenstufen oder gar deren Tausend zu bewältigen gab.

Den Schlusstrunk genehmigten wir auf der Oberen Bundalp. Herzlichen Dank Hanna für die Übernahme der Getränkekosten zu deinem gelungenen Einstand. Ich hoffe, dass du gefallen an unserer Tour hattest und weiterhin teilnehmen wirst.

Urs Hofer

zurück